Pläne, Prios, Bowlingkugeln… Unternehmenstreffen und Mitgliederversammlung des Netzwerks

Jorge Guimet, Vorstand des UnternehmensNetzwerks Herzbergstraße beim Zukunftsworkshop

Volles Haus in der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport: Die Mitgliederversammlung des Netzwerks stand am 6. Juni auch anderen Unternehmen aus dem Gewerbegebiet offen. Dabei waren beispielsweise zahlreiche junge Handwerksbetriebe rund um das Thema Fahrradbau, die in der Josef-Orlopp-Straße angesiedelt sind. Gemeinsam mit Wirtschaftsstadträtin Monteiro wurden Pläne geschmiedet und Prioritäten diskutiert, um das Netzwerk für die Zukunft fit zu machen und den Standort Herzbergstraße voran zu bringen.

Am wichtigsten war den Teilnehmern dabei die weitere Vernetzung, um mehr Kooperationen zwischen Betrieben im Gewerbegebiet anzubahnen. Zukünftig soll auch die Webseite des Netzwerks mit einer erweiterten Funktionalität den Dialog der Betriebe am Standort unterstützen. Weitere Pläne betrafen beispielsweise die Stärkung des Technologietransfers zwischen Hochschulen und Unternehmen, für die der ebenfalls anwesende Präsident der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Prof. Dr. Klaus Semlinger, ein mögliches Projekt skizzierte. Auch der gemeinsame Einkauf und die Bereitstellung von Ressourcen und Dienstleistungen (Shared Services) im Gewerbegebiet und die Verstärkung der Bemühungen um junge Menschen und Auszubildende stehen am Ende des Workshops auf der Agenda.

Im Netzwerk wurde Sebastian Schulze von QEU als Anwärter für den Vorstand benannt. Der Vorsitzende, Jorge Guimet (siehe Foto), strich die hohe Bedeutung der weiteren Mitgliederakquise für das noch junge Netzwerk heraus.

Im Anschluss an den inhaltlichen Teil des Nachmittags siedelten die Teilnehmer in das neben der Hochschule gelegene Squash-House Berlin um, wo sie neue Kontakte knüpften und beim Bowling mehr als nur eine ruhige Kugel schoben.